digicampus

Ein effizienter Campus ist ein vernetzter Campus. Mit der Campuscard bietet das BZU eine praktische Lösung, um den Alltag von Schülerinnen und Schülern, Lernenden, Lehrpersonen und Mitarbeitenden möglichst einfach zu machen.

Digital vernetzt

Das ganze BZU-Areal ist von der Swisscom vernetzt. Über dieses Netzwerk läuft auch die Polyright-Plattform, die eine digitale Identifikation mit Bezahlung und Zugangsberechtigung ermöglicht. Um die Vorteile dieser Plattform im Schulalltag zu nutzen, wurde die BZU-Campuscard entwickelt, welche jeder Nutzende des Bildungszentrums erhält. Mit dem eingebauten RFID-Chip greift die Campuscard auf die Polyright-Plattform zu.

«Legi»

Der klassische Aufdruck der Campuscard hingegen wurde gemäss den kantonalen Vorgaben gestaltet (mit Foto). Somit ist die Campuscard zugleich der offizielle Schüler- und Lernenden- sowie Lehrpersonen- und Angestelltenausweis des Kantons Zürich («Legi»).

Zahlungsmittel und Schlüssel

Neben der normalen Identifikation kann die BZU-Campuscard im Bildungszentrum für das bargeldlose Bezahlen in der Mensa, an den Getränke- und Snack-Automaten, beim Kopieren (follow-me-Prinzip) oder als Zutrittsberechtigung für das Parking bzw. als Zahlungsmittel an den Parkuhren verwendet werden. Auf der BZU-Campuscard können zudem Zutrittsberechtigungen zur Nutzung als Badge vergeben werden. Der RFID-Code auf der BZU-Campuscard dient ausserdem als Ausweis für die biblio.

Campuscard aufladen

An der Ladestation beim Eingang zur Mensa können die BZU-Campuscards mit Kredit- und Debitkarten, mit TWINT oder mit Bargeld aufgeladen werden. Zusätzlich dazu kann die BZU-Campuscard auf dem Online-Portal ((Link zu https://cashless.polyright.com/)) oder über die App «Polyright Cashless» selber verwaltet, geladen und bei Kartenverlust gesperrt werden.